MiCADO-Framework

Das Open-Source-Framework MiCADO basiert auf K8s und dient der Automatisierung von Konfiguration, Koordination und Verwaltung von Docker-Containern und ihrer Laufzeit in verschiedenen Cloud-Umgebungen. Es ist in der Lage, mehrere, frei konfigurierbare Parameter gleichzeitig zu überwachen, um Mikrodienste einer containerisierten Software automatisch zu skalieren und den Leerlaufstatus Ihrer Anwendungen sicherzustellen. Im Gegensatz zu Kubernetes, kann die automatische Skalierung von MiCADO in fast jeder Cloud-Umgebung genutzt werden.

Hohe Lastspitzen sind kein Problem mehr. Die automatische Skalierung mit MiCADO erfolgt auf zwei Ebenen: auf der Ebene der virtuellen Maschine, d.h. der dynamischen Erweiterung oder Reduzierung des eingebauten K8-Clusters und auf der Ebene von Kubernetes. D.h. der Erhöhung und Verringerung von Replikaten, die an bestimmte Kubernetes-Implementierungen gebunden sind.

Entwickelt im Projekt COLA – Horizont 2020

Die Entwicklung des MiCADO-Framework wurde im Rahmen des COLA-Projekts unter der Rahmenvereinbarung Nr. 731574 finanziert. Von Januar 2017 bis September 2019 entwickelte das Projekt COLA (Cloud Orchestration at the Level of Application) drei industrielle Demonstratoren. Darunter ein Social Media-Analytics-Service, ein Planungs-Service für Evakuierungsszenarien und ein Publikums-Analyse-Tool.

Die Projektseite steht Ihnen weiterhin unter www.project-cola.eu zur Verfügung.

April 2020
Keine Veranstaltung gefunden

Digitalisieren Sie Ihr Unternehmen mit einem starken Partner.

Vereinbaren Sie jetzt den ersten Termin! Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

liza@cloudsme.eu
+49 (0)203 3639 9955